Pinzetten für vielfältige Anwendungen

Pin­zet­ten für An­wen­dun­gen in der Bio­lo­gie und im La­bor­be­reich
Die Pin­zet­ten mit sehr fei­nen Spit­zen er­mög­li­chen den Zu­gang auf engem Raum und bie­ten her­vor­ra­gen­de Sicht bei Prä­zi­si­ons­ar­bei­ten und Ar­bei­ten unter dem Mi­kro­skop. Be­son­ders ge­eig­net sind die Hoch­prä­zi­si­ons­pin­zet­ten für Ana­ly­se-Ap­pli­ka­tio­nen und dem Um­gang mit fei­nen Ge­we­be­ar­ten oder sehr klei­nen Ge­gen­stän­den (z.B. Mo­dell 5MBS, 5FSA oder M5S).

 

 



Pin­zet­ten für An­wen­dun­gen in der Ju­we­lier- und Gold­schmie­de­indus­trie
Prä­de­sti­niert für An­wen­dun­gen in der Gold­schmie­de- und Ju­we­lier­in­dus­trie sind Pin­zet­ten aus ge­här­te­tem rost­frei­en Stahl, deren Spit­zen mit Tef­lon be­schich­tet sind (z.B. Mo­dell 2A­SASLT). Dies ga­ran­tiert ein si­che­res Grei­fen und haft­frei­es Hal­ten von Edel­stei­nen. Auch Pin­zet­ten aus Titan ei­ge­nen sich für diese An­wen­dun­gen, da sie be­son­ders leicht­ge­wich­tig sind. So bleibt das feine Fin­ger­spit­zen­ge­fühl auch bei lan­ge­an­dau­ern­den Ar­bei­ten er­hal­ten (z.B. Mo­dell 3CTA).

 

 



Pin­zet­te für An­wen­dun­gen in der Fein­me­cha­nik und der Den­tal­me­di­zin
Erem bie­tet spe­zi­el­le Greif­pin­zet­ten für Ap­pli­ka­tio­nen in der Fein­me­cha­nik an. Die Pin­zet­ten haben einen Schlie­ß­me­cha­nis­mus und die ring­för­mi­ge Spit­ze er­mög­licht ein si­che­res Hal­ten bis zu einer Zug­kraft von 5 kg. Die Pin­zet­te 940AS ist des­in­fi­zier­bar und ste­ri­li­sier­bar und fin­det in der Den­tal­me­di­zin als Li­ga­tu­ren-Klem­me ihre Ver­wen­dung.